Mitarbeiter im EU-Sprachendienst

Der EU-Sprachdienst stellt Übersetzer und Dolmetscher für die verschiedenen Organe der Europäischen Union zur Verfügung.

Entsprechend vielfältig sind natürlich die Aufgaben und Einsatzgebiete, die hier zu absolvieren sind.

Das besonders positive an diesen Stellen ist, dass das Gehalt recht hoch angelegt ist – mit einem Einstiegsgehalt von 4000 Euro kann gerechnet werden – und dass die Stelle sicher ist.

Wer hier eingestellt wird, kann zum Beamten auf Lebenszeit werden.

 

Voraussetzungen für die Tätigkeit beim EU-Sprachdienst

Zuerst einmal muss jeder Bewerber die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedslandes der Europäischen Union nachweisen.

Im jeweiligen Sprachbereich muss ein Hochschulabschluss vorhanden sein.

Gibt es diesen nicht, so muss zumindest eine gleichwertige Qualifikation belegt werden.

In mindestens zwei Fremdsprachen, die beide Amtssprachen der EU sein müssen, müssen profunde Kenntnisse nachgewiesen werden.

Außerdem sollten mindestens drei Jahre Berufserfahrung als Übersetzer oder Dolmetscher nachgewiesen werden.

Wenn die Bewerbung angenommen wurde, wird mit einem Auswahlverfahren begonnen.

Dieses kann zwischen acht bis zehn Monate dauern und besteht aus schriftlichen und mündlichen Prüfungen. Für letztere werden nur diejenigen zugelassen, die die schriftlichen Prüfungen bestanden haben.

Die mündlichen Prüfungen finden im Rahmen eines Assessment Centers statt und werden in Brüssel durchgeführt. Wer hier besteht, wird auf eine Eignungsliste gesetzt. Irgendwann wird dann eine Stelle angeboten.

Nach der Probezeit besteht die Möglichkeit der Übernahme als Beamter auf Lebenszeit.

Für das gesamte Auswahl- und Bewerbungsverfahren ist das Europäische Amt für Personalauswahl zuständig.

 akad Sprachen im AKAD-Fernstudium erlernen
– einer Hochschule mit sehr gutem Ranking
  erwerben Sie: Sprachkenntnisse in Englisch, Französisch und/oder Spanisch
Hier das komplette AKAD-Angebot für die Sprachen
Englisch | Französisch | Spanisch
  informieren AKAD – Infomaterial anfordern
 und testen AKAD – Anmelden und 4 Wochen kostenlos testen

Aufgaben beim EU-Sprachendienst

Die Aufgaben beim EU-Sprachendienst bestehen natürlich aus Übersetzungen in die Sprachen der Europäischen Union.

Teilweise werden auch andere Sprachen gefordert, allerdings ist dies eher die Seltenheit.

Die Übersetzer und Dolmetscher werden bei Tagungen und Kongressen der Europäischen Organe eingesetzt.

Das heißt, ein Dolmetscher ist zum Beispiel für den Europäischen Gerichtshof tätig, ein anderer im Europäischen Parlament eingesetzt.

Es werden Protokolle und andere Dokumente übersetzt, Vorlagen und Absprachen übertragen. Dolmetscher müssen meist simultan dolmetschen, gute Kenntnisse als Konferenzdolmetscher werden vorausgesetzt.

Dolmetscher und Übersetzer können sich auf technische oder politische Übersetzungen spezialisieren, haben aber keinen Anspruch auf einen alleinigen Einsatz in diesen Bereichen