Mitarbeiter im Auswärtigen Amt

Das Auswärtige Amt beschäftigt einen eigenen Sprachendienst, der in fünf verschiedene Bereiche gegliedert ist.
Das Auswärtige Amt hat seinen Sitz in Berlin.

Voraussetzungen für eine Tätigkeit beim Auswärtigen Amt

Fremdsparchenberufe im Auswärtigen AmtEs gibt eine klassische Ausbildung, die zur Tätigkeit beim Auswärtigen Amt führen kann und das ist die Hochschulausbildung.

Die Mehrzahl der hier Tätigen hat ein Studium absolviert, meist zum Diplom-Übersetzer oder Diplom-Dolmetscher.

 akad Ausbildung zum  Übersetzer
AKAD – eine Hochschule mit sehr gutem Ranking
  erwerben Sie: Staatlich geprüfter Übersetzer / geprüfte Übersetzerin
AKAD-Angebot für die Sprachen
Englisch |Französisch Spanisch
  informieren AKAD – Infomaterial anfordern
 und testen AKAD – Anmelden und 4 Wochen kostenlos testen

Auch Übersetzer und Dolmetscher mit einem Master-Abschluss sind hier anzutreffen, der Bachelor genügt nicht. Teilweise wird auf Philologen zurückgegriffen, Quereinsteiger haben heute keine guten Karten mehr. Teilweise sind einige Geisteswissenschaftler angestellt.

Natürlich sind hervorragende Sprachkenntnisse auf Mutterspracheniveau mitzubringen.

Nach der Bewerbung für eine Tätigkeit beim Auswärtigen Amt wird ein schriftlicher Eignungstest durchgeführt, hier muss unter Klausurbedingungen eine Übersetzung in die Muttersprache und umgekehrt vorgenommen werden.

Die besten Teilnehmer können dann an dem mündlichen Auswahlverfahren teilnehmen. Hier werden Fragen zur Person ebenso gestellt, wie zum Allgemeinwissen, vor allem in Bezug auf das politische Wissen.

Wenn Dolmetschaufgaben zur gewünschten Tätigkeit zählen, muss überdies ein Dolmetschtest absolviert werden.

Nicht nur die reinen Sprachkenntnisse müssen mitgebracht werden, sondern auch ein sicheres Ausdrucksvermögen sowie ein gutes Stilgefühl.

Solide Kenntnisse aus Diplomatie, Wirtschaft, Recht, Politik und Kultur sind ebenfalls wichtig. Texte und Äußerungen sollten rasch erfasst und analysiert werden können.

Derzeit sind die Sprachen Englisch und Französisch, dann Spanisch, Russisch, Italienisch, Polnisch und Arabisch besonders gefragt.

 

Aufgaben beim Auswärtigen Amt

Die Tätigkeit beim Sprachendienst des Auswärtigen Amtes umfasst viele verschiedene fremdsprachliche Aufgaben.

So wird zum einen nicht nur für das Auswärtige Amt, sondern auch für das Bundespräsidialamt sowie für das Bundeskanzleramt gearbeitet.

Auch dem Deutschen Bundestag stehen die Sprachmittler zur Verfügung. Zum anderen beinhaltet die Tätigkeit die Arbeit in den verschiedenen Fachbereichen des Auswärtigen Amtes.

Diese fünf Bereiche umfassen den Dolmetschdienst, den Übersetzungsdienst, den Terminologie- und Dokumentationsdienst, das Sprachlernzentrum sowie den Übersetzungsdienst für völkerrechtliche Übereinkünfte. D

ie Mitarbeiter sind nicht in einem einzigen Gebiet tätig, sondern teilweise in allen fünf.

Die diplomatischen und konsularischen Auslandsvertretungen werden beraten und zwar in allen Fragen rund um Übersetzen und Dolmetschen sowie über Terminologie und Sprachfortbildung