Eignung als kaufmännische Assistentin mit Fremdsprache

Wer als kaufmännischer Assistent mit Fremdsprache tätig sein möchte, muss natürlich über hervorragende sprachliche Kenntnisse verfügen. Dabei ist es hilfreich, wenn nicht nur eine Fremdsprache beherrscht wird, sondern auch Kenntnisse einer weiteren anderen Sprache vorhanden sind. Die sprachlichen Fähigkeiten sollten allerdings nicht nur in Bezug auf die Fremdsprachen ausgeprägt sein, sondern auch auf die Muttersprache bezogen. Denn schließlich werden nicht alle Schreiben und Formulare in der Fremdsprache verfasst.

Wird der Beruf des kaufmännischen Assistenten in Erwägung gezogen, so sollte die betreffende Person natürlich in der Lage sein, kaufmännisch zu denken und sich mit den üblichen Berechnungen, die in einem Unternehmen tagtäglich anfallen, auskennen. Die Wahrnehmungs- und Bearbeitungsgeschwindigkeit sollte zumindest mittel ausgeprägt sein. Das heißt, dass der kaufmännische Assistent in der Lage sein muss, auch in knapper Zeit Vorgänge zu verstehen und Arbeiten richtig auszuführen. Für Personen, Zahlen und Waren sollte der kaufmännische Assistent ein gutes Gedächtnis haben und sich zwischen den verschiedenen Kommunikationsmitteln rasch umstellen können.




Für das Er- und Bearbeiten von Dokumenten und Unterlagen ist es unabdingbar, dass ein kaufmännischer Assistent über das nötige Ausdrucksvermögen verfügt und dass er ein gewisses Textverständnis sein Eigen nennt. Er sollte darüber hinaus über ein ausgezeichnetes schriftliches Ausdrucksvermögen sowohl in der Muttersprache, als auch in der Fremdsprache verfügen.

Natürlich muss er mit allen anderen Mitarbeitern des Unternehmens und seiner Abteilung gut auskommen und mit diesen zusammenarbeiten können. Das heißt, ein gewisses Maß an Teamfähigkeit ist auch hier – wie in den meisten anderen Berufen auch zwingend notwendig.

Der kaufmännische Assistent muss zudem damit rechnen, dass es nicht immer bei einem pünktlichen Feierabend bleiben wird. Oft sind noch Unterlagen zu bearbeiten, Zollpapiere auszufüllen oder Termine mit den Geschäftspartnern zu machen, die aber in einer anderen Zeitzone leben und bei denen sich die üblichen Geschäftszeiten dadurch zu den herkömmlichen hier verschieben. Nun sind Überstunden sicherlich nicht gang und gäbe, aber damit rechnen sollte man schon. Wer sich also für den Beruf des kaufmännischen Assistenten mit Fremdsprache entscheiden möchte, sollte auf jeden Fall ein gehöriges Maß an Flexibilität mitbringen. Dennoch lässt sich der Beruf auch mit einer Familie vereinbaren, denn, wie gesagt, Überstunden sind nicht die Regel.