Bildungsgutschein

Wer als arbeitssuchend bei der Agentur für Arbeit gemeldet ist und sich für ein Fernstudium interessiert, kann einen Antrag auf diese Weiterbildung stellen.

Unter bestimmten Umständen wird die komplette Kursgebühr durch die Arbeitsagentur getragen.
Dies geschieht über die so genannten Bildungsgutscheine.
Sie werden ausgegeben, wenn der Weiterbildungswillige diesen Lehrgang für die berufliche Qualifizierung braucht, wenn er damit wieder in das Erwerbsleben eingegliedert werden kann oder wenn er einer drohenden Arbeitslosigkeit vorbeugen kann.

Der Bildungsgutschein wird auch dann ausgestellt, wenn kein Berufsabschluss des Antragstellers vorhanden ist.

Der Interessent muss sich den Anbieter für das Fernstudium selbst suchen, auf Eigeninitiative kommt es also an. Wichtig ist allerdings, dass die ausgewählten Kurse auch wirklich „bildungsgutscheinfähig“ sind.

 

Kein rechtlicher Anspruch auf den Bildungsgutschein

Es ist auch gut zu wissen, dass es keinen rechtlichen Anspruch auf die Ausstellung eines solchen Bildungsgutscheines gibt. Es handelt sich dabei um eine „Kann-Leistung“.
Bildungsgutschein über Agentur für Arbeit

Als Antragsteller sollte man daher versuchen, dem zuständigen Sachbearbeiter die Notwendigkeit der Weiterbildung vor Augen zu führen. Es gibt dabei gewissen Fragen, die fast jeder von seinem Sachbearbeiter gestellt bekommt.




Dazu zählen etwa die Fragen nach dem beruflichen Werdegang und nach den Weiterbildungen, nach der persönlichen Eignung für diese Weiterbildung und nach der Begründung dafür, warum der Bildungsgutschein ausgestellt werden sollte.

 

Arbeitsagentur legt zeitlichen Rahmen der Weiterbildung fest

Wichtig zu wissen ist, dass die Arbeitsagentur den zeitlichen Rahmen für solche Weiterbildungen individuell festlegt.
Das heißt, wenn davon ausgegangen wird, dass die Weiterbildung üblicherweise nebenberuflich bzw. berufsbegleitende stattfindet, dann sollte es doch bei einem Arbeitssuchenden so sein, dass dieser mehr Zeit in sein Projekt investieren kann und damit schneller zum Ziel kommt.

Allerdings wird dabei nicht bedacht, dass die Anbieter nicht alle in der Lage sind, ihr Programm derart zu komprimieren, dass der Schnelldurchlauf möglich ist.

Für die Arbeitsagentur spielt das jedoch keine Rolle. Daher ist es empfehlenswert, schon beim Vergleich der Anbieter darauf zu achten, ob eine Verkürzung möglich ist.

 

Weitere Infos:

https://www.ibb.com/bildungsgutscheine/bildungsgutschein-der-arbeitsagentur-und-des-jobcenters

http://www.focus.de/wissen/mensch/bildungsgutschein/beratung-und-nachweise_aid_6765.html

https://www.forum-berufsbildung.de/beratung-service/checkliste/