Terminologe als Beruf

Der Beruf des Terminologen ist noch immer relativ unbekannt, auch für die so genannten Sprachtalente.

Terminologen müssen akribisch arbeiten, dabei analytisch denken und mit Spaß am Detail bei der Sache sein.

Terminologen sind dafür zuständig, dass die Fachausdrücke eines Bereiches geordnet, gespeichert und in allen Bereiche eines Unternehmens transportiert werden.

Es geht dabei um die speziellen Fachbegriffe, die es in jedem Bereich der Wirtschaft oder der Wissenschaft gibt.

Terminologen erarbeiten und verwalten das Wissen um diese Fachausdrücke und sie befassen sich mit dem Wissens- und Informationstransfer.

Dabei ist ihre Arbeit nicht nur auf ein Fachgebiet beschränkt, sondern Terminologen arbeiten interdisziplinär.

Sie sind zum Beispiel bei Sprachendiensten anzutreffen, in der technischen Redaktion oder in Wörterbuchverlagen, um nur einige wenige Beispiele zu nennen.

Auch in großen und international tätigen Unternehmen sind Terminologen häufig zu finden. In vielen Fällen arbeiten sie fest angestellt, es gibt aber auch eine große Zahl von freiberuflich tätigen Terminologen.

 

Der Terminologe setzt einheitliche Fachausdrücke in Unternehmen um

Der Terminologe wertet nun also Texte aus und erstellt Einträge für Datenbanken.

Das wird in verschiedenen Sprachen vorgenommen.

Er erarbeitet auch fachspezifische Glossare und verwaltet Dokumentationen.

Das Hauptziel ihrer Arbeit liegt darin, dass die Sprache, die in einem Unternehmen verwendet wird, vereinheitlicht wird. Damit wird die so genannte Unternehmensterminologie festgelegt und somit unmissverständlich.

Das ganze Unternehmen spricht eine Sprache, könnte man auch sagen.

Das hat den Vorteil, dass nicht jede Abteilung oder jeder Bereich eines Unternehmens einen anderen Ausdruck für ein und dieselbe Sache verwendet.

Wichtig für die Arbeit des Terminologen ist zudem, dass die Fachbegriffe regelmäßig aufbereitet werden. Das heißt, es finden ständige Aktualisierungen statt.

 

Der Terminologe analysiert und sortiert Fachbegriffe

Terminologen recherchieren in den verschiedenen Dokumenten eines Unternehmens nach bestimmten Fachbegriffen.

Die Begriffe, die sie bei dieser Analyse finden, werden in Datenbanken eingegeben, nachdem sie auf ihre Relevanz auf das gesamte Unternehmen bezogen, überprüft wurden. Es kann dabei auch herauskommen, dass der eine oder andere Begriff nicht ausreichend oder gar nicht mehr verwendet wird.

Dieser wird dann aus der Datenbank entfernt.

Die Fachbegriffe werden durch den Terminologen sortiert und zwar nach bestimmten Fachbereichen.

Neue und alte Begriffe werden analysiert und es wird mit Experten über deren weitere Verwendung abgestimmt. So kann es sein, dass diese Begriffe dann als verbindlich angesehen werden und von nun an verwendet werden sollen.

Zusätzlich nimmt der Terminologe Koordinierungsaufgaben wahr, wenn es zum Beispiel mehrere Terminologen im Unternehmen gibt..