Eignung als Dolmetscher

Wer im Beruf als Dolmetscher tätig sein möchte, der sollte über eine ausgezeichnete sprachliche Kompetenz sowohl in der Muttersprache als auch in der Fremdsprache verfügen.

Das Gehör ist wichtig, denn es kommt manchmal auch auf die kleinen Zwischentöne an und nicht immer ist die Akustik im Konferenzsaal so gut, dass jedes Wort in der üblichen Redelautstärke beim Dolmetscher ankommt.

Der Inhalt des Gesprochenen muss schnell und richtig erkannt werden, daher sollte ein angehender Dolmetscher auch über eine rasche Auffassungsgabe verfügen.

Natürlich muss das Gedächtnis gut sein, denn wenn simultan oder konsekutiv gedolmetscht wird, muss sich der Dolmetscher das gesprochene Wort merken können.
Eine hohe Konzentrationsfähigkeit ist daher ebenfalls wichtig.

Dolmetscher müssen sich in ihrem Fachgebiet weiterbilden

Wer als Dolmetscher arbeiten möchte, sollte stets bemüht sein, sich weiterzubilden und sich in neue Themen einzuarbeiten.
Denn es werden immer wieder andere Themen gefragt sein, so aus der Wirtschaft, der Naturwissenschaft oder aus der Politik.

Häufig wird es nicht genügend Aufträge geben, damit sich der Dolmetscher auf ein einzelnes Fachgebiet spezialisieren kann, er muss daher über ein ausreichendes Interesse ebenso verfügen, wie über einen ausgeprägten Lerneifer.

Dolmetschen ist zudem Teamarbeit, daher werden es Einzelgänger extrem schwer haben in dem Beruf.

Dolmetscher müssen flexibel und mobil sein, dies steht häufig in Konkurrenz mit der Familie, sofern eine solche bereits vorhanden ist.

Dolmetscher haben häufig Zeitdruck und Stress

Der Dolmetscher muss in seinem beruflichen Alltag damit zurechtkommen, dass er in der Regel unter Zeitdruck arbeiten muss und dass er kaum Zeit haben wird, eine Sache länger zu überdenken.




Insofern ist der Beruf des Dolmetschers um einiges stressiger, als der des Übersetzers, der die schriftliche Kommunikation überträgt.

Der Dolmetscher kann auch das einmal Ausgesprochene nicht wieder zurücknehmen, wenn er also die Übersetzung „loslässt“, muss diese richtig sein.

Das bedeutet wiederum, dass der Dolmetscher in der Lage sein muss, unter hohem Druck zu arbeiten und sich immer noch konzentrieren zu können.

Neben der Stressresistenz erfordert das eine gute körperliche Konstitution.
Denn in der Dolmetscherkabine ist es häufig eng und nicht gerade bequem, damit muss ein Dolmetscher erst einmal fertig werden.

 

Dolmetscher übertragen das Gesagte des Redners authentisch

Wichtig ist zudem, dass sich ein Dolmetscher in den Redner hineinversetzen kann und dass er über ein großes Einfühlungsvermögen verfügt.

Nur so kann er eine authentische Übersetzung abliefern und den Redner als Persönlichkeit darstellen.